Betreff: Honig für Diabetiker

Sehr geehrter Herr Dr. von der Ohe. Die Zeit für die Direktvermarktung ist wieder voll im Gange. Schon taucht wieder die Frage nach Honig für Diabetiker auf.

Uns “Schülern” ist immer gesagt worden; Honigverzehr für Diabetiker nur unter Aufsicht des Arztes. So habe ich meine Kunden auch immer beraten. Es wird aber immer wieder erzählt, es gibt Honig für diesen speziellen Bedarf. Es soll unter anderem ein Lerchenhonig sein.

Können Sie oder Ihre MitarbeiterInnen mir darüber etwas mitteilen? Evt. Angaben über Literatur?

über Ihre Auskunft würde ich mich sehr freuen und bedanke mich im voraus.

Mit freundlichem Imkergruß

Rudolf Jansen

—————————————————————————————————————–

Sehr geehrter Herr Jansen,

Ihr Informationsstand ist korrekt.

Honig enthält als Zucker hauptsächlich Fructose und Glucose. Honige “reich” an Fructose und “arm” an Glucose sind für Diabetiker eventuell geeignet. Dies muß allerdings immer mit dem zuständigen Arzt besprochen und abgestimmt werden. Für Diabetiker günstige Verhältnisse von Fructose und Glucose enthalten Robinien- und Tannenhonige.

Mit freundlichem Gruß

Dr. Werner von der Ohe

Niedersächsisches Landesinstitut für Bienenkunde

Wehlstr. 4a

29221 Celle

Tel.: 05141-9050340 begin_of_the_skype_highlighting 05141-9050340 end_of_the_skype_highlighting

Fax: 05141-9050344

E-Mail: info@bieneninstitut.de

Internet: http://www.bieneninstitut.de